Es gibt eine Alternative! Wissenswertes über das Betriebssystem Linux

Dezember 2012-Archiv

Guten Rutsch ins Neue Jahr 2013

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Ich wünsche allen Linux-Usern und auch allen anderen  einen GUTEN RUTSCH ins NEUE JAHR 2013. Vielleicht wird 2013 das Jahr der Betriebssystem-Wechsel :-)

In diesem Sinne -> THINK LINUX - Its Time to Change!

Euer Johannes Carraro

http://www.pro-linux.de/news/1/19173/muenchen-ueber-12000-limux-arbeitsplaetze-in-betrieb.html

Das nenne ich doch mal ein Linux-Vorzeige-Projekt!! Ich hoffe das viele Stadtverwaltungen, das in Deutschland nachmachen, dadurch könnte Geld eingespart werden, das wo anders besser gebraucht wird.  Ich wünsche München weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung von LiMux.

openSUSE - Meine Wahl

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks
Warum openSUSE-Linux?
  1. Es ist Fränkisch, in Nürnberg entwickelt, meine Heimat
  2. Es ist eine der ältesten und erfahrensten Linux-Distribution
  3. Große Community/Projekt mit vielen Helfern
  4. Einsteiger / Umsteigerfreundlich und immer Aktuell
  5. Jede Menge Software liegt bei auf Live-CD oder DVD

Ich könnte noch mehr Gründe aufzählen, die für openSUSE sprechen, aber testet es doch selber

http://www.opensuse.org

Meine Desktop-Umgebung

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Seit ich für mich für openSUSE-Linux entschieden habe, war KDE damals 3.x meine erste Desktop-Umgebung, die ich kannte und der von Windows am ähnlichsten sah. Seit dem bin ich dabei gelieben und zufrieden damit.

Habe viele andere Desktop-Umgebungen getestet, bin aber immer wieder zu KDE zurück.

Hier mal einen Screenshot von meinem Desktop KDE mit Plasma

desktop.kde.png

Sicherheit mit Linux

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks
Linux wird nachgesagt, das es eines der Sichersten Betriebssysteme sei. Ich für meinen Teil fühle mich ziemlich sicher mit Linux was das Internet und Viren, Spy-oder Malware angeht, vorallem weiß ich wo man drehen muß, um die Sicherheit meines Systems noch zu verbessern, ohne irgendwelche Sicherheitssoftware von Dritt-Herstellern  zu installieren.

Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, wo noch kein openSUSE-Linux auf meinen Rechnern war. Mein Gott, war das immer ein Stapel von Software (CDs) die noch nachträglich zum Betriebsystem zu installieren war. Heute bin ich froh, dies nicht mehr tun zu müssen, denn ich brauche nur eine DVD, da ist alles darauf.

Ich kann euch nur dazu ermutigen,  es für euch zu testen und auszuprobieren ITS TIME to CHANGE!!

openSUSE-Server im Heim-Einsatz

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Einsatzmöglichkeiten für einen Linux-Server zu Hause:

  • Backup-Server für den Desktop-PC / Notebook
  • Speicherplatz für Dokumente oder Musik (File-Server / NFS-Server)
  • Druck-Server, wo Drucker z.B Farblaser oder Inkjet angeschlossen sind
  • Proxy-Server für das Einschränken von speziellen Internetseiten z.B für Kinder und Überwachen von Seitenzugriffen ...

Mein Linux-Server macht alles das was hier oben steht, also ein einziger älterer Desktop-Tower der ohne Tastatur, Maus und Monitor läuft.
 Es ist doch, klasse man arbeitet z.B auf der Terasse im Sommer mit dem Notebook und kann seine Sachen bequem ausdrucken, die dann im Büro am Drucker herauskommen, Wlan machts möglich.

Bei Interesse so einen Server selber einzurichten, installieren und konfigurieren, bin ich gerne bei der Umsetzung behilflich. Einfach per E-Mail anfragen.

Testen von openSUSE 12.3 Milenstone 2

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Ich bin gerade dabei mir den Milenstone 2 von der Version 12.3 in der Virtualbox zu installieren und zu testen. Bisher läuft sie gut durch, installiere mir mal Gnome als Desktop, mal was anderes :-). Bin schon mal gespannt.... wies durchläuft.

AUFRUF: Wir suchen noch dringend Leute, die Mithelfen die Milenstones zu testen und Fehler/Bugs zu finden, denn umso besser wird die Final-Version. Also wer immer das liest, testet mit um die beste Linux-Distribution der Welt zu machen.

 

Hier ist der Link zu download:

http://software.opensuse.org/developer/de

Angst vor der Kommandozeile (shell)

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks
Viele trauen sich den Umstieg zu Linux nicht, um nicht mit der Shell (Kommandozeile) in Kontakt zu kommen. Ich kann euch beruhigen, bei den bekanntesten und beliebtesten Linux-Distributionen, braucht man diese Shell nur selten, außer  man will sie benutzen.

openSUSE z.B benutzt Yast (Yet another Setup Tool) da kann man fast alles über dieses Werkzeug konfigurieren, auch bei Ubuntu, Fedora oder Mint läuft es ähnlich. Also traut euch, es lohnt sich.

Das gute ist das man viel Unterstützung im Internet findet, Foren, Linux-User-Groups, Beiträge zu allem was mit Linux zu tun hat.

openSUSE-lernen.de

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks
http://www.opensuse-lernen.de

Eine sehr gute Website für openSUSE-Einsteiger und Umsteiger. Mit vielen Infos wichtigen Themen wie Installation, Netbook und vieles mehr.

Diese Seite wird von einem langjährigen openSUSE Anwender betreut, es lohnt sich da mal reinzuschauen.

Mein Ziel mit Linux

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks
Mein Ziel ist es, Menschen für Linux zu begeistern, nicht weil es anders ist, sondern weil es FREI ist.

Jeder kann den Quellecode einsehen oder ändern und verbessern, was ein wesentlicher Vorteil ist.

Der finianzielle Aspekt ist auch da, Linux kostet nichts, jeder kann es sich aus dem Internet laden.

Was geben Sie für Ihr Betriebssystem + Software und Schutz aus?

Ich seit 11 Jahren, nichts, einmal im Jahr lade ich mir die openSUSE -DVD herunter, Systemupgrade, fertig.

April 2016

So Mo Di Mi Do Fr Sa
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Archiv