Blogs

OSDC 2016 | NETWAYS GmbH - Mein Linux-Blog

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

https://www.netways.de/en/events_trainings/osdc/overview/

Diese Jahr habe ich die Ehre das erste Mal auf so einer Konferenz teilzunehmen, bin schon ganz aufgeregt.

Das erste Mal werde ich in Berlin sein, mal sehen, ob ich was so von Berlin zu sehen bekommen werde.

Bin mal gespannt, was mich dort alles erwartet und werde bestimmt Fun haben.

https://blog.netways.de/2016/04/06/btrfs-snapper-und-tools-2/

Mein kleiner eventuell hilfereicher Task für alle die BTRFS mögen und sich damit befassen möchten

Vorallem Snapper ist ein so find ich ziemlich cooles Tool von anlegen von Snapshots unter BTRFS


Viel Spaß beim lesen!

OSDC 2016 | NETWAYS GmbH - Mein Linux-Blog

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

https://www.netways.de/events_schulungen/osdc/overview/

Da ich ja jetzt seit Februar 2016 auch Mitarbeiter der NETWAYS GmbH bin, freue ich mich auf diese Veranstaltung.

https://www.netways.de/ueber_netways/team/johannes_carraro/

Wird bestimmt sehr informativ und interessant.


Ich hoffe, das der eine oder andere Nerd hat auch Lust bekommen.... und ....

man sieht sich in BERLIN!!

Mehr zur NETWAYS GmbH => https://www.netways.de

Dieser Mann spricht mir aus der Seele :-) So manche dieser Fälle kenne ich auch.

Es lohn sich, dieses Video bis zum Schluß anzuschauen..

https://www.youtube.com/watch?v=WW_KFbcBetc

http://linux-presentation-day.de/mitmachen/#veranstalter
Das find ich doch mal eine super Kampagne zu Linux und rund herum und unsere LUG-AN (Linux User Group Ansbach) www.lug-an.de ist mit von der Partie, was ich einfach Klasse findet.

Neuigkeiten diesbezüglich werde ich online stellen.

Domain-Umzug auf VServer erfolgreich - Mein Linux-Blog

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Aufgrund der Tatsache, das Backups lokal nur so gut sind, wenn kein Feuer ausbricht, habe ich mich entschieden, mir einen VServer (KVM von netcup.de)im Internet zu besorgen, auf dem ich dann gleich meine Domain inklusive E-Mail-Server, Webserver und Feuerbackup habe, zugelegt.

Denn was hilft die ein Backup von wichtigen Dokumenten, Anleitungen, digitale Bilder von Famile und Co in deinem Haus, wenn dir die Hütte aus welchen Gründen auch immer abbrennt und die Daten der Backups gleich mit. Natürlich geht sowas auch günstiger und einfacher mit einem Online Speicher im Internet.


Mein VServer (KVM) von netcup besteht ist:

Intel(R) Xeon(R) CPU E5-2670 v2 @ 2.50GHz mit 4GB RAM und 240GB HDD

Folgende Dienste sind eingerichtet:

Webserver Apache Prefork

Postfix SMTP mit TLS

Dovecot Imaps und POP3s

BTRFS-Snapshots von root und Daten via snapper

Als Linux Distribution habe ich mich für openSUSE entschieden, weil diese schon lange privat einsetze und der ich vertraue.

Einmal wöchentlich wird ein Abgleich von Home-Server zu VServer per 'rsync' gemacht um diesen Stand gleich zu halten.

Alternativen zu Windows XP - Mein Linux-Blog

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Das Thema, das in letzter Zeit überall durch Medien getreten worden ist, ja der Support von Windows XP endet und es gibt keine Sicherheitsupdates mehr in Zukunft dafür. 

Alternativen zu neueren Windows Versionen sind ja bekannt und dürften meistens mit einem neuen PC-System zusammen hängen.

Für die Benutzer, die das nicht möchten steht noch die Variante Linux-Distribution.
Das komische ist, das immer die Distribution Ubuntu als Linux-Alternative fällt, egal in welchen Medien.

Für mich hat das schon den Anschein als würde hier finanziell nachgeholfen...

Ich als alter Linux-Hase kann das nicht nachvollziehen, Ubuntu sieht völlig anders aus, verhält sich anders und hat mit Windows nicht mal annähernd eine Ähnlichkeit. Ich arbeite mit Windows und Ubuntu bei uns auf der Arbeit und  ich weiss von was ich spreche.

Ich bin damals von Windows 2000 auf S.U.S.E-Professional 7.2 umgestiegen und ich fand den Umstieg nicht schwer, jetzt heißt es openSUSE, aber mit KDE -Desktop lässt es sich ähnlich bedienen wie Windows. Seit damals herrscht bei mir Windows-Freie-Zone :-)

Auch meine Frau hatte damals keine großen Umstellungsprobleme und sie hat auf der Arbeit Windows..

Ich kann nur jedem Umsteiger openSUSE ans Herz legen, denn ich benutze diese seit dem Jahr 2001 und habe viele Linux-Distributionen ausprobiert, aber als Franke hängt mein Herz an openSUSE, weil Nürnberg/Erlangen die Geburtstädte von openSUSE/SUSE-Enterprise sind und sie für mich die beste ist.

http://www.opensuse.org/de/

Link-Tip: http://www.opensuse-lernen.de/

Eine andere Linux Alternative die ich sehr gut finde und empfehlen könnte wäre Linux-Mint Debian Cinnamon, sehr aktuell und verhielt sich beim ersten Test auf einem ehemaligen Windows 8 Notebook von HP sehr gut, auch die Hardware-Erkennung war keine Thema, mehr Infos unter Linux Mint in der Suchmaschine ihrer Wahl.

http://www.pro-linux.de/umfragen/2/185/welche-distribution-setzen-sie-bevorzugt-auf-dem-server-ein.html

Eine nette Umfrage...!

Aber es ist nicht verwunderlich das Debian da die Nase vorne hat, ohne die Enterprise Distributionen mit eingerechnet.

Obwohl es auch in Zukunft zu überlegen wäre, openSUSE hier eine Chance zu geben, durch das Evergreen-Repository bekommt man jetzt länger Sicherheits-Updates.

Für openSUSE 13.1 bedeutet das, dass wenn sie am 13. November 2013 erscheint die offizielle Unterstützung im Mai 2015 endet. Ab da an übernimmt dann das Evergreen Team und versorgt 13.1 bis mind. November 2016 mit Updates.

http://www.pro-linux.de/news/1/20579/muenchen-schliesst-linux-migration-ab.html

Sowas freut einen alten Linux-Freund doch, zu lesen, der größte Linux-Umstieg Deutschlands

erfolgreich gelungen ist | Daumen hoch |

Ich lerne Ruby programmieren - Mein Linux-Blog

| 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Tja ein Bekannter hat mir neulich das Thema Programmieren ans Herz gelegt.

Dann fragte ich ihn: Welche Sprache er mir den für den Einstieg empfehlen würde.
 Er sagte: Ruby, weil es eine einfach Syntax hätte und man viel damit machen könne.

So fing das an und jetzt sitz ich daheim und lerne Ruby programmieren.
 Nach den ersten Schritten, merkte ich, hey, das macht richtig Spaß.

Jetzt wenn ich mal die Sprachgrundlagen, verstanden habe und kann, werde ich mich in Zukunft auch mit Ruby on Rails beschäftigen, denn ich möchte meiner Frau eine Web-Kochrezept-Seite basteln, dort sind dann die meistgekochten Rezepte drin. Ojeh auf was hab ich mich da eingelassen ..:-)

Vor zwei Tagen habe ich mir das Buch "Die Programmiersprache Ruby " von David Flanagan & Matz (Erfinder von Ruby) gekauft. Echt tolles Buch, aber viel Input.

Es gibt aber auch kostenlose PDFs im Netz z.B "Praxiswissen Ruby"  von Sascha Kersten

So jetzt wird programmiert..... have fun!